Saferinternet Day 2018

Hintergrund

Der Schwerpunkt am Saferinternet Day aber auch der gesamten Initiative liegt dabei auf einem „besseren Internet für Kinder und Jugendliche“, ganz nach dem Motto: „Create, connect and share respect: A better internet starts with you!“

Der jährliche Aktionstag wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Safer Internet-Programms organisiert. Über 130 Länder beteiligen sich weltweit am Safer Internet Day, um über eine sichere und verantwortungsvolle Internetnutzung aufzuklären. International organisiert das europäische Netzwerk Insafe den Safer Internet Day.

„Das Regionale Jugendmanagement möchte mit den Partnerinnen in der Region ein sichtbares Zeichen für mehr Medienkompetenzen setzen. Durch eine gemeinsame, vernetzte und bereichsübergreifende Zusammenarbeit versuchen wir die Jugendlichen in ihren Lebenswelten abzuholen und im besten Maße zu fördern.“ Katharina Kortschak, Regionales Jugendmanagement

 

Ziele SID 2018

  • Gemeinsame Bewusstseinsbildung rund um den sicheren Umgang mit digitalen Medien. Wir wollen zeigen, wie wichtig und sinnvoll Internet, Handy & Co. im täglichen Leben von Kindern und Jugendlichen sind und welche Kompetenzen für eine sichere Nutzung benötigt werden.
  • Wir wollen Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende mit greifbaren Informationen und leicht umsetzbaren Tipps unterstützen.
  • Wir wollen Institutionen, Organisationen, Verbände, Bildungseinrichtungen, Unternehmen, Initiativen und Privatpersonen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene dazu animieren, an einer internationalen Kampagne teilzunehmen.

 

Zahlen – Daten – Fakten (alle Infos von der Plattform Saferinternet.at)

Jugend-Internet-Monitor 2017

Jugend-Internet-Monitor 2017

 

  • Youtube ist die wichtigste Suchplattform für Jugendliche – wird häufiger zur Informationsrecherche genutzt als herkömmliche Plattformen wie Google.
  • Live Videos sind populär und ein Trend der bleiben wird

Aktivitäten am SID 2018 in der Region

Koordiniert vom Regionalen Jugendmanagement hat die offene Jugendarbeit im Bezirk Südoststeiermark. Steirisches Vulkanland gemeinsam einen Schwerpunkt zum Thema „Virtual Reality“ gesetzt. Dabei waren

  • Jugendzentrum Mureck „Youth in“
  • Jugendzentrum Feldbach „Spektrum“
  • Jugendraum Bad Radkersburg „RAdau“

Während der Öffnungszeiten konnten über 40 Jugendlichen aus der ganzen Region Virtual Reality Brillen testen und zum Thema Sicherheit im Internet mit uns diskutieren. Einige Ergebnisse aus der Diskussion haben wir für euch in fotografischer Form aufbereitet.

Lässt sich die Realität durch die Brille ersetzen?

Lässt sich die Realität durch die Brille ersetzen?

Würdest du dir eine Virtual Reality Brille kaufen?

Würdest du dir eine Virtual Reality Brille kaufen?

Statements zum Thema Virtual Reality

Statements zum Thema Virtual Reality

Am Ende des Tages konnten sich 35% der beteiligten Jugendlichen vorstellen, sich eine VR-Brille zu kaufen. Wir haben sie auch gefragt, ob sie sich vorstellen könnten, dass VR-Brillen die Realität ersetzen. 67% der Jugendlichen sind aber noch immer der Meinung, dass die Realität besser ist!!

IMG_2007 Mureck

Im Jugendzentrum „Youth in“ Mureck wurde auch mit den Jugendlichen diskutiert, welche Medien sie am Häufigsten nutzen. Ob sie wohl deckungsgleich mit dem Jugend-Internet Monitor sind?

Ja, auch in Mureck stehen Whatsapp, Youtube, Instagram and Musical.ly hoch im Kurs.

27797644_1716416105084600_7759573034761529420_o_spektrumVRBrille bau27628632_1927490074234193_7911085416613436368_oBR

Das regionale Jugendmanagement sieht die Wichtigkeit des Themas Digitalisierung in der Jugendarbeit und der Saferinternet Day 2018 war die erste koordinierte Aktivität 2018 zu diesem Thema. In den nächsten Jahren sind aber noch weitere themenspezifische Schwerpunkte mit den Akteurinnen und Akteuren der Region geplant.

„Als regionale Schnittstelle habe ich die Aufgabe den engen Austausch der Jugendzentren und jugendrelevanten Themen zu unterstützen. Dadurch hat sich auch dieses regional abgestimmte Angebot am Saferinternet Day 2018 für eine beachtliche Anzahl von Jugendlichen im Norden und im Süden der Region, umsetzen lassen.“ Katharina Kortschak, Regionales Jugendmanagement

 

Digitalisierung als Thema in der Region

Zusätzlich gab es 2017/2018 folgende Veranstaltungen rund um das Thema Digitalisierung

  • Kapfenstein – Internet sicher nutzen (IT School)
  • Bad Gleichenberg – Projekttag Saferinternet (IT School)
  • Feldbach – Saferinternet Teil II: Cyber Mobbing (Innova )
  • Mureck – Workshop Hinschauen! Reden! Handeln! Aufklärung von Internetpornografie und Sexting im Familienalltag (Institut für Kinder- und Jugendphilosophie)

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

*