Du bist gefragt! Ja, genau du! Für den Mädchenbeirat 2017

Mädchenbeirat 2017

Cover-Mädchenbeirat-2017

Es ist eine Gruppe von zehn unterschiedlichen Mädchen und jungen Frauen, so zwischen 14 bis 25 Jahren alt, aus ganz Österreich.

Was wollen wir machen?

Ein Wochenende im September gemeinsam verbringen und die besten Ideen für neue Mädchenprojekte auswählen!

Und was für Projekte?

Projekte, die Mädchen in vielen Lebensbereichen unterstützen und dazu beitragen, dass junge Frauen in der Gesellschaft mitreden und frei von Gewalt leben können. Hier geht es vor allem auch um Mädchen und Frauen, die besonders benachteiligt werden – nicht nur weil sie weiblich sind, sondern auch, weil sie eine andere Hautfarbe oder einen anderen Glauben als die meisten haben, weil sie eine Behinderung haben oder weil ihre Familien aus einem anderen Land kommen oder weil sie sich in andere Mädchen/Frauen verlieben.

Und was kannst du dazu beitragen?

Wer könnte wohl besser über diese Projekte entscheiden als Mädchen und junge Frauen selbst! Deshalb bist du gefragt:
Rede mit – bring dich ein – entscheide gemeinsam mit anderen jungen Frauen, welche Projektideen Mädchen ausgewählt werden sollen!

Mädchenbeirat-2016-Sprechblase-1@2x

Was hast du davon?

Ein spaßiges und sehr erfahrungsreiches Wochenende in Wels, bei dem du mitbestimmen kannst, welche wichtigen Projekte, die euch betreffen, unterstützt werden sollen.Du bist mittendrin und erlebst, wie man in einen Gruppenprozess gemeinsam Entscheidungen trifft. Dabei lernst du auch, wie du deine Meinung und Interessensschwerpunkte gut argumentieren und in der Gruppe vertreten kannst. Außerdem erwartet dich Einiges an Freizeitspaß mit dem wir dich überraschen wollen. Das Tolle daran – für dich entstehen KEINE Kosten!

Und wer zahlt das alles?

Hil-Foundation will genau solche Projekte unterstützen und trägt auch die Kosten für das Wochenende. Hil-Foundation unterstützt Menschen, die weniger Chancen haben als andere, ihr Leben selbstbestimmt zu führen und arbeitet mit Mädchenprojekten zusammen.

 

Mehr Infos gibt’s auf der Homepage der HIL- Foundation!

Hinterlassen Sie einen Kommentar:

*